Sonntag 21 Juli 2019

Zeltlager 2019

Ab sofort könnt Ihr euch unter diesem Link zum diesjährigen Zeltlager anmelden. Anmeldeschluss ist der 28. Juli 2019.

Wir freuen uns schon jetzt auf ein unvergessliches Zeltlager am schönen Forggensee!

Zeltlagerbericht 2018

Polizeibericht zum Zeltlager 2018

Motto: Tatort Bodensee
Tatort: Waldjugendzeltplatz Lipsental am Bodensee
Tatzeitpunkt: Kurz vor der Ankunft der Kinder am 22.08.18
Tatopfer: Ein 18- jähriges Mädchen, braune lange Haare, braune Augen, kurze Hose, Top- und Brillenträgerin
Tatwaffe: Küchenmesser, fehlt im Messerbestand der KjG
Verdächtige: Alle anwesenden Leiter und vorerst alle Kinder, die am Tatort ankamen

 

Ermittlungsbericht:

Die Polizei war bereits anwesend, als die vorerst verdächtigen Kinder anreisten. Doch schnell stellte sich heraus, dass diese ein Alibi hatten: Sie waren zur Tatzeit noch mit dem Bus auf dem Weg zum Zeltplatz. Jedoch konnten wir, die Leiter, die die ganze Woche als Polizeiteam fungierte, die Kinder (noch) nicht vom Gelände lassen, weshalb wir ein Lager für sie erbauten. Sie waren also keine Mörder mehr, sondern von den Polizisten ernannte Detektive. In ihrem neuen Zuhause war es für sie also die Aufgabe den Fall zu lösen.

Innerhalb ihrer neu gegründeten Detektivbüros war es die Mission, mit Siegen in den verschiedenen Spielen in unserer Zeltlagerwoche Hinweise zu unserem ungeklärten Fall zu sammeln.

Bei der traditionellen Nachtwanderung, die immer am ersten Abend des Zeltlagers stattfindet, wurden einzelne Mordszenarien dargestellt, welche die Kinder dann analysieren mussten. Jedoch war das bei dem hohen Gruselfaktor gar nicht einfach. Den Tathergang herausgefunden, wurden am nächsten Tag die bislang noch unerfahrenen Detektive mit bestimmten Workshops ausgebildet. Finger- und Gipsabdrücke als Beweise zu erfassen war für sie nun ein Klacks. Ob dabei auch jeder Teilnehmer gut aufgepasst hat, wurde dann im darauffolgenden „Escape Room“ geprüft. Was ein Escape Room ist, kann eigentlich ganz einfach erklärt werden. Man muss immer eine bestimmte Aufgabe bzw. ein bestimmten Fall lösen, um Hinweise oder die nächste Aufgabe zu bekommen. Am Ende war es also wichtig, schnell aber auch effektiv zu arbeiten, um vor allen anderen Gruppen das letzte Rätsel zu lösen. Die beste Detektivgruppe bekam dort ihre ersten wichtigen Hinweise für den ungelösten Fall.

Auch am nächsten Tag würden die Qualifikationen unserer jungen Detektive sowohl in puncto Stärke als auch in Wissen, auf die Probe gestellt. Die einzelnen Gruppen mussten sich jeweils einem Leiterduo stellen und alles für den Sieg geben. Ob im Wasserpumpen, Ballweitwurf, Wissensquiz, Distanzraten zwischen verschiedenen Orten oder aber auch beim Alphabet rückwärts sagen, Köpfchen und Körper waren bei allen gefragt!!! Nach diesem straffen Programm durfte natürlich ein bisschen Freizeit am See mit Baden oder Angeln nicht fehlen. Schließlich mussten die Kinder für den nächsten Tag Kraft tanken. Denn wie jedes Jahr brachen jeweils sechs Gruppen zum Aussetzspiel auf. Eine unserer Gruppen mussten sogar die Fähre über den Bodensee nehmen, um an den Zeltplatz wieder zurückfinden zu können. Dieses Erlebnis wird bei jedem Kind immer in schöner Erinnerung bleiben. Nach den anstrengenden Abenteuertrips durfte sich das ganze Lager am nächsten Tag auf einen „Chill-Tag“ freuen. Abends wurden die Detektive weiter gefördert, indem sie sich schon an kleinen Fällen üben konnten und die Verbrechen in wenigen Minuten lösen mussten.

Am Freitag optimierte das Sportspiel noch einmal die Teamfähigkeit, um die Gruppen für den Endspurt in den Ermittlungen zusammenzuschweißen.

Auch der letzte volle Tag des Zeltlagers kam viel zu schnell. Durch geschicktes Überlegen mussten die Kinder nun ihre Hinweise und ihre Verhöre, die sie mit jedem Leiter führten, zusammensetzen und am bunten Abend ihre individuellen Ermittlungen am Lagerfeuer präsentieren. Davor wurde jedoch direkt am Ufer des Bodensees der Gottesdienst mit Pater Ulrich gefeiert. Diese besondere Atmosphäre mit Hintergrundgeräuschen von Wellen macht auch diesen Gottesdienst zu etwas ganz Besonderem. Danke Pater Ulrich, dass Du diese weite und extrem anstrengende Autofahrt auf Dich genommen hast, um uns dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Nach tagelangen Ermittlungen stand nun bei allen Gruppen ein einheitliches Ergebnis fest: Der Täter, der unter den Leitern sich versteckt hatte, wurde von allen Detektivbüros in den unterschiedlichsten Wegen gefasst.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 17-jähriger Jungen mit braunen Haaren, muskulös und braungebrannt, „vermutlich aber auch zentralafrikanischer Herkunft“.

Somit war auch das allerletzte Puzzleteil für unsere Ermittlungen gefunden. Die goldene Waffe wurde an das beste Detektivbüro verliehen. Jedoch müssen wir zugeben, dass alle Detektive für diesen Fall wichtig waren und wir uns für eure Hilfe herzlich bedanken möchten! Der Haftbefehl wurde inzwischen beim zuständigen Ermittlungsrichter beantragt.

Ein weiterer Dank gilt außerdem unseren alljährlichen Helfern außerhalb der KjG, ohne die wir unser Zeltlager und somit auch die Überführung des Täters niemals so erfolgreich hätten bewerkstelligen können namentlich Thomas Müller für seinen Sprinter, Martin Kussinger für die Bereitstellung seines LKWs und der Zeit für die Fahrt, der Firma Creatissimo für die Paletten und Martin Frank für den Aufbau der Dusche.

Auch möchten wir uns bei allen Leitern bedanken, die in dieses Event so viel Zeit, Energie und Engagement gesteckt haben. Nur mit Euch können wir so etwas Großartiges auf die Beine stellen. Es ist immer wieder schön, miterleben zu dürfen, wie alle Teilnehmer quer durch alle Altersschichten am festen Zusammenhalt und der lebendigen Einmütigkeit in der Lagergemeinschaft teilhaben können. Und welchen größeren Lohn gibt es für uns als zufriedene Kinder, eine lange Nacht am Lagerfeuer und das Gefühl, dass wir unsere Werte und Überzeugungen, die wir selber früher empfangen haben, Stück für Stück erfolgreich an die nächste Ermittler-Generation weitergeben können? Die Polizei-Ausbildungsarbeit ist auf dem besten Weg!

Das Polizeipräsidium KjG Thalfingen

 

Erste-Hilfe-Kurs für Kinder & Jugendliche – 27. Januar 2018

Linker Arm nach oben, rechte Hand an die Backe, linkes Bein anwinkeln und zu sich drehen. So hat eine kleine Gruppe von Jugendlichen die stabile Seitenlage im Erste-Hilfe-Kurs am Samstag dem 27.01.2018 in den Jugendräumen der KjG gelernt. Geführt wurde der Kurs von ASB-Ausbilderin Rahime Catli. Angefangen hat der Kurs um 9 Uhr morgens und begann mit dem Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“. Danach setzten sie sich mit den Themen „Herz“ und „Verhalten bei Notfällen“ auseinander. Nach anschließender Stärkung durch Pizza und Süßigkeiten behandelten sie noch das Thema „Vergiftung“ und erstellten ein Resümee aller vorangegangenen Themen. Nachdem sie die stabile Seitenlage geübt hatten, setzten sie sich an einer Übungspuppe mit der Herz-Druck-Massage auseinander und wurden somit aktiv mit eingebunden. Nach abgeschlossenem Kurs können die Jugendlichen nun guten Gewissens in jeglichen Notfällen Erste Hilfe leisten.

Bericht: Oliver Rammensee, Michael Prokein (30.Januar 2018)

Hier geht´s zum SüdwestPresse Bericht: Bericht SüdwestPresse

Sternsingeraktion 2018

Wie jedes Jahr startete die KjG Thalfingen motiviert in das neue Jahr 2018. Die Sternsingeraktion haben wir in diesem Jahr bewusst auf ein Wochenende gelegt. Vom 5. bis 7. Januar konnten wir mit der Hilfe vieler motivierter Kinder und Leiter einen Gesamtbetrag von 5.434,33€ einnehmen. Diesen hohen Betrag haben wir auch der tollen Stimmung unter Leitern und Kinder zu verdanken. Die gesamte Summe der Spenden geht an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ e.V..

Danke an alle Kinder, die so viele Stunden den Segen in die Häuser brachten und damit für arme Kinder in Indien Spenden gesammelt haben!!! Wir sind stolz diese Aktion jährlich durchführen zu können. Vielen Dank, dass Ihr wieder bereit wart euch die Zeit für dieses wichtige Projekt zu nehmen. Denn ohne Euch wäre dies niemals möglich!


DANKE an Euch Kinder, an die Spender und an alle Mitwirkenden!

 

Sternsinger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok